Iris - Griechische Göttin der Antike

Göttin des Regenbogens und Götterbotin

 

Iris (griechisch Ἶρις) war die Göttin des Regenbogens. Sie personifizierte den Regenbogen und erzeugte in der Vorstellung der antiken Griechen auch die Winde. Die Farben des Regenbogens werden auch heute noch manches Mal als die "Farben der Iris" bezeichnet.

Anzeige

Als Bewohnerin des Olymp diente sie vornehmlich als Botin für Botschaften der Göttin Hera, der Gemahlin des Göttervaters Zeus. Erscheinte im Himmel ein Regenbogen, so hieß es in der griechischen Mythologie, handelte es sich dabei um Iris, die den Menschen auf Erden Botschaften der Hera und anderer Götter übermittelte. So auch übermittelte sie Botschaften im Auftrag der Götter an Helden der Mythologie, wie bspw. dem Achilles, den nahezu unverwundbaren Helden griechischer Sagen oder dem Hektor, den älteren Sohn des Priamos, dem König von Troja.

Weiterführende Infos:

Griechische Götter der Antike
Geschichte Griechenlands

  pfeil obenzum Schließen auf den Button klicken

urlaub buchen iconNach günstigen Reiseangeboten suchen, z.B. für Chalkidiki, Kefalonia, Kreta, Korfu, Lefkada, Mykonos, Naxos, Peloponnes, Rhodos, Santorini oder Zakynthos.