Artemis - Griechische Göttin der Antike

Göttin der Jagd, der Wildnis und des Mondes


(griechisch Ἄρτεμις; im römischen Götterkult als Diana bekannt)

Artemis ist eine Tochter des Zeus und die Zwillingsschwester des Gottes Apollon. Sie ist eine der 12 Götter des Olymp und zählt somit zu den bedeutendsten aller Götter. Als Göttin der Jagd verehrt, gilt sie zudem als Göttin der Wildnis, der Natur und des Waldes, jedoch auch als Beschützerin der Frauen und Kinder. Später auch wird sie gleichwohl als Göttin des Mondes verehrt.

Anzeige

Artemis ist eine keusche Göttin, die um ihre Jungfräuligkeit bedacht ist, weshalb es kein Mann wagen darf, sich ihr zu nähern. Dies gilt ebenso für ihre Anhängerinnen, die Nymphen, die ebenfalls jungfräulich bleiben müssen. Göttin Artemis gilt als strenge und teils grausame Göttin. Die Nymphe Kallisto, die ein Kind von Zeus gebahr, verwandelte sie zur Strafe in eine Bärin und verjagte sie in den Wald.

Weiterführende Infos:

Griechische Götter der Antike
Geschichte Griechenlands

  pfeil obenzum Schließen auf den Button klicken

urlaub buchen iconNach günstigen Reiseangeboten suchen, z.B. für Chalkidiki, Kefalonia, Kreta, Korfu, Lefkada, Mykonos, Naxos, Peloponnes, Rhodos, Santorini oder Zakynthos.